Logo TanzQuelle

Coming Soon

Neue Ressourcen für den Tanz

TanzQuelle ist eine Münchner Initiative, die Synergien für die lokale Tanzszene entstehen lässt.

Sie bietet eine Anlaufstelle für Tanzende der Stadt, um deren Potentiale und Talente erkennbar zu machen und zu fördern. So schafft TanzQuelle einen Raum für gemeinsame Recherchen, intensiven Austausch und künstlerische Entwicklung.

Der daraus entstandene kreative Pool zeigt die Vielfalt der Tanzenden und deren breites Spektrum auf. TanzQuelle vereint Tänzer*innen verschiedenster Altersgruppen und Hintergründe mit Studierenden, Tanzpädagog*innen und Artist*innen aus dem neuen Zirkus. Gemeinsam werden bevorstehende Performances vorbereitet, verschiedene Ansätze und Tools ausprobiert, Arbeitstechniken kennengelernt, Kenntnisse und Fertigkeiten vertieft und im verbalen Austausch Analyse und Reflektion verfeinert.

Durch diesen offenen Austausch gelingt es TanzQuelle den Teilnehmenden Halt und Erfahrung, sowie Hilfe zur Selbsthilfe und Zugehörigkeit zurückzugeben.

Zusätzlich bildet TanzQuelle eine Schnittstelle zwischen Tanzenden und kulturellen Initiativen, auch über die klassischen Bühnen hinaus. So entstehen Kooperationen, die den Tanz in München an den unterschiedlichsten Orten auf den Stadtplan setzen.

Initiiert wurde TanzQuelle von dem dringenden Bedürfnis der Münchner Tanzszene nach Austausch und Zugehörigkeit. Umgesetzt und koordiniert wird die Initiative von David N. Russo und Martina Missel.

Aktuelle Projekte

TanzQuelle Co-Creation Lab

Die Initiative TanzQuelle fördert Selbstbewusstsein und Zusammenhalt Münchner Tanzschaffender. Ein wichtiger Schwerpunkt dieser Arbeit ist die Erforschung gemeinschaftlicher und demokratischer Schaffungsprozesse.

Für das TanzQuelle Co-Creation Lab kommen drei Gruppen Tanzschaffender zusammen, um Formen der Selbstorganisation und kollaborative Arbeitsweisen innerhalb künstlerischer Praxis zu erforschen. 

Dabei wird die Frage gestellt, wie sich Tanzschaffende auf Augenhöhe begegnen können. Wie verändert sich die Rolle von Choreograf*innen, wenn die Autor*innenschaft bei der gesamten Gruppe liegt? Was bedeutet es, gemeinsam Verantwortung für einen künstlerischen Prozess zu tragen und unterschiedlichen Fähigkeiten und Ästhetiken Raum zu geben?

Den Mitgliedern von TanzQuelle stehen Stephan Herwig, Bea Carolina Remark und Katja Wachter als Mentor*innen zur Seite, um sich in drei Gruppen dieser Aufgabe zu stellen. Im Verlauf jeweils einer Recherchewoche erarbeiten sie choreografisches Material, das sich die Gruppen in der ersten Juliwoche gegenseitig im HochX Theater und Live Art präsentieren. In einer offenen Diskussionsrunde reflektieren sie währenddessen und im Anschluss die in kollaborativen Prozessen enthaltenen Chancen und Widerstände. 

Aufgrund der pandemischen Lage können wir derzeit keine öffentliche Veranstaltung planen. Wir werden die Ergebnisse trotzdem in Form eines Blogs, offener Zoom-Gespräche und Videos mit der Tanzszene teilen.

Ein Projekt von TanzQuelle in Kooperation

mit HochX Theater und Live Art. Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz

Letzte Projekte

Franz Erhard Walther. Shifting Perspectives Installation view Activation, Haus der Kunst, 2020 - Photo: Maximilian Geuter © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Haus der Kunst 2020

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Haus der Kunst wirken Tänzer*innen in der Werkaktivierung der Ausstellung Shifting Perspectives von Franz Erhard Walther mit. 

Zu sehen ist die Ausstellung von März bis August 2020

Hier=Jetzt Festival 2020

Bei dem freien Tanzfestival HIER=JETZT zeigt TanzQuelle am 17. April 2020 eine Performance als Resultat der gemeinsamen Recherche in Gruppenimprovisation und Peer-to-Peer Learning.

Foto: Mehmet Vanli - 2020, www.mehmetvanli.com

Video Herbst 2020

Da im Verlauf des Jahres absehbar war, dass die geplanten Aufführungen und die Vorstellung der Initiative TanzQuelle nicht möglich sein würden, änderte TanzQuelle das Konzept.

Zusammen mit der Tanzfilmregisseurin Jasmine Ellis und dem Kameramann Stephan Rosche drehten sie in den leerstehenden Hallen des boxwerk München einen Tanzfilm, der die vielen Mitglieder der TanzQuelle und die Initiative künstlerisch hochwertig vorstellt. 
In einem Open Call wurden Tänzer*innen Münchens eingeladen, einen eigenen Beitrag vorzubereiten und eine gemeinsame online zu Verfügung gestellte Choreografie zu lernen.

Kontakt

TanzQuelle München © 2020